Einer, den es nicht mehr gibt

Bei Ausacker stand bis Ende der 80er-Jahre noch ein weiß verputzter Steinschupfen bei guten Freunden. Damals habe ich ein paar Fotos geschossen, die ich jetzt eingescannt habe, denn das Innenleben eines alten Schupfens wird man hier so oft nicht zu sehen bekommen- schließlich kann ich nur Öffentliches hier veröffentlichen… Den ganzen Schupfen hab ich leider nirgends auf einem Bild, er ist etwa von 1879 (von dann ist das Haus) gewesen und war nachher recht baufällig- einer der Kandidaten, bei denen das Instandhalten einfach zu teuer gewesen wäre, da man ihn ja nicht mehr wirklich brauchte- die Hofstelle war seit den 70ern keine mehr, vorher auch nur noch im Nebenerwerb.

Hier also die Bilder:

Das schöne, obere Fenster hat es immerhin noch in einen kleinen Schupfen-Neubau geschafft, den ich Euch irgendwann hier auch noch vorstellen werden, weil er so knuffig-schön ist (und es gibt wenige schöne neue Schupfen!)

4 Kommentare zu “Einer, den es nicht mehr gibt

  1. Hallo Fjonka 🙂
    Über den Link deines zweiten Kommentars bei Treibgut. Der erste führt scheinbar zu deinem anderen Blog? Ich war eben schon sehr irritiert, weil ich diesen Beitrag nicht finden konnte 😉
    Jetzt muß ich mal mit dem verlinken aufpassen, dass ich das richtig up de Reeg kriege. 😉
    Ich muß mich hier noch weiter durch die Geschichten durchwursteln, aber der (oder das) Blog interessiert mich schon jetzt.
    Bis bald mal.
    Grüßli 🙂
    Habe jetzt erst bemerkt, dass der Beitrag von 2012 stammt .. *huch*

    • Egal- ich krieg ja mails 😉
      Ja, ich hatte beim 2. Mal mit diesem Blog hier verlinkt, weil ich ja im Kommentar Bezug auf alte Schupfen genommen hatte… meist verlinke ich mein Haupt-Blog. Aber so war’s ja gut, das Schupfen-Blog hat nur ganz wenige Leser, ist ja doch sehr speziell- da freu ich mich besonders über feedback!

  2. Hallo Fjonka 🙂
    Schöne Photos hast du hier. Mir gefällt ganz besonders das halbrunde Fenster, aber auch das Innenleben der Scheune mit dem Heu und der alten Holzkarre … 🙂
    Es gibt wirklich nicht mehr viele alte Scheunen. Heute werden sie meistens mit Wellblech verkleidet; das Heu lagert in Rundballen .. Fortschritt eben.
    Grüßli 😉

    • Dankeschön 🙂 Freut mich, daß sich Jemand auch an den alten Gebäuden erfreuen kann!
      Wie bist Du denn auf dies‘ Blog gestoßen? (Bin neugierig…)
      Gruß zurück

Hier is' Platz för Klönschnack

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s